Luisas Laberstunde: Wie fange ich an zu Bloggen? 14 Tipps & Tricks von Luísa Lión

Fashionblogger-Deutschland-Luisa_lion-wie-fange-ich-an-zu-bloggen
wie-wird-mein-blog-bekannter-wie-verdienen-blogger-geld

Lange habt ihr mich nach diesem Blog-Beitrag gefragt und noch viel länger habe ich überlegt, ob ich ihn jemals verfassen soll. Nicht weil ich meine ‚Geheimnisse‘ und Blogger Tricks und Tipps nicht teilen möchte, sondern viel mehr, weil es so ein ausführliches und breites Thema ist, dass ich mir nicht ganz sicher bin, ob ein Blogpost oder Video dem ganzen gerecht wird. Nichtsdestotrotz habe ich mich vor einiger Zeit mal hingesetzt und in einem meiner Luisas Laberstunde Videos versucht zusammen zu fassen, was die wichtigsten Dinge sind, die ihr beachten solltet, wenn ihr anfangen wollt zu bloggen.

Wie fange ich an zu bloggen? Wie wird man bekannt, wie bekommt man Einladungen zu Blogger Events, wie bekommt man Produkte ‚geschenkt‘ und wie verdient man eventuell sogar Geld mit dem eigenen Blog? Da das Thema Bloggen wirklich sehr komplex ist und ich darüber Stundenlang erzählen könnte, habe ich versucht die wichtigsten Dinge in zwei Videos zusammen zu fassen, die ich nacheinander hochladen werde. Heute geht es los mit dem ersten Teil zum Thema – Wie fange ich an zu bloggen? Ich gebe euch persönliche Tipps und Tricks, wie ich vor sechs Jahren angefangen habe zu bloggen, was meine Vorteile und auch Schwächen waren und was ihr besser machen könnt ;) Ich habe nie geplant ‚Vollzeit Bloggerin‘ zu werden oder mit meinem Fashion Blog Geld zu verdienen oder mit meinem Youtubekanal. Dennoch bin ich glücklicher denn je mit meinem Job heutzutage und hätte mir im Traum nicht vorstellen können, was mein Fashionblog und Youtubekanal mir alles für Dinge ermöglichen würden.

Auch sechs Jahre später käme ich nicht auf die Idee bei Berufswunsch ‚Ich will Bloggerin werden‘ anzugeben und mit diesem ‚Job‘ meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Nicht, weil ich den Beruf nicht lieben oder weiterempfehlen würde, aber weil viele unterschätzen wie viel Zeit und Arbeit tatsächlich hinter so einem ‚kleinen‘ Onlineauftritt doch steckt. Der Blog muss mit Inhalten gefüllt werden, Bilder müssen gemacht, bearbeitet und hochgeladen werden und die passenden Links rausgesucht werden, Texte geschrieben, übersetzt und im besten Fall noch gegen gelesen werden. Dann noch ’schnell‘ ein Youtube Video drehen, schneiden, rendern, hochladen, beschriften. Hier noch ’schnell‘ ein Instagram Bild posten, dort noch ‚kurz‘ snapchatten und einen Tweet versenden, Emails beantworten, Kontakte pflegen, Konzepte erstellen, Kommentare lesen und beantworten, Sport machen, sein Äußeres pflegen und schon ist der Tag vorbei. Versteht mich nicht falsch, ich liebe meinen Beruf und bin überaus glücklich und dankbar mich Vollzeitbloggerin schimpfen zu dürfen. Manchmal bin ich selber überrascht und auch ein ganz klein wenig stolz darauf, was ich mir in den letzten Jahren so aufgebaut habe und dennoch würde ich mich niemals auf dem jetzigen Standpunkt ausruhen wollen. Es gibt noch so viel in diesem Leben, was ich erreichen möchte – sowohl beruflich, wie auch privat.

Erfolgreich bloggen Teil 1: Aber von vorne – wie fängt man an zu bloggen? Was sind die ‚Aufgaben‘ eines (Fashion-) Bloggers und welche Tipps kann ich euch geben, falls ihr mit dem Gedanken spielt, euren eigenen Blog oder Youtubekanal zu eröffnen? Eine der mit Abstand am häufigsten gestellten Fragen mir gegenüber lautet ‚Luisa, wie hast du damals angefangen mit dem bloggen und wie bist du so erfolgreich geworden?‘. Vorweg: Es gibt kein Geheimrezept! Dennoch kann ich euch ein paar Tipps und Tricks verraten, die ich über die letzten Jahre erlebt, mitbekommen und gelernt habe, was das (erfolgreiche) Bloggen betrifft. Jeder der mir erzählt, er möchte anfangen zu bloggen, bekommt von mir erstmal folgende Fragen gestellt:

wie-fängt-man-an-zu-bloggen-instagram-tipps-luisa-lion
LA Look

1. Warum willst du Bloggen? Wie ich finde, eine der wichtigsten Fragen! Denn was sind eure persönlichen Gründe zu bloggen? Warum wollt ihr anfangen zu bloggen oder euren Instagram Account ausbauen und einen Blog starten? Was sind eure Beweggründe, eure Motivation? Hat die Antwort auf diese Frage mit folgenden drei Dingen zu tun, solltet ihr euch das ganze noch mal überlegen: Geld? Geschenke? Ruhm?

2. Finde (D)eine Nische! Ganz wichtig – über welche Themen wollt ihr bloggen? Was unterscheidet euch von den hunderttausend bereits bestehenden Blogs? Was macht euch besonders, wofür ‚brennt ihr‘, was sind Themen, die euch persönlich bewegen, beschäftigen, motivieren, begeistern? Es ist Platz für Jeden! Wenn ihr euch überlegt habt, warum ihr anfangen wollt zu bloggen und ein klares Ziel vor Augen habt, fehlen ’nur noch‘ die Themen. Überlegt euch etwas, das euch persönlich definiert, einzigartig macht und warum es sich lohnt euren Blog zu lesen!

3. Instagram und Social Media als Test und Einstieg! Vielleicht nicht der revolutionärste Tipp, aber durchaus wichtig. Ein Blog ohne Social Media Präsenz? Heutzutage so gut wie unmöglich! Eine der sozialen Plattformen muss längerfristig euer ‚Zugpferd‘ sein. Bei mir ist instagram mit knapp 120.000 Followern zwar ganz klar die größte mediale Plattform, gefolgt von Facebook mit über 50.000 Fans, dennoch verdiene ich mein meistes Geld über meinen Fashionblog und Youtubekanal (34.000 Abonennten). Früher haben zwar auch einige über Lookbook.nu, Flickr oder Googlefriendconnect angefangen ihre Reichweite aufzubauen und zu steigern und haben diese dann mit einem Blog ausgebaut, aber heutzutage ist es schwerer denn je einen Blog erfolgreich groß zu machen. Apps wie Instagram und Snapchat (oder auch seit neustem Opinit) wachsen schnell und bringen viele Follower mit sich was super ist zum testen, ob einem das Ganze überhaupt Spaß macht und sich ‚lohnt‘. Daher rate ich allen erstmal auf Instagram oder Youtube eine gewisse Reichweite aufzubauen, Bilder und Videos zu posten um zu testen, inwiefern man sich vorstellen könnte dies auch in größerem Format auf einem eigenen Blog weiter zu führen.

4. Der Name. Viele scheitern häufig schon am Namen. Natürlich ist dieser wichtig und ihr solltet euch hinsetzten, brainstormen, Themen überlegen, verschiedene Ideen aufschreiben, Freunde fragen aber im Endeffekt haben es auch schon viele Blogger mit völlig ‚bescheuerten‘ Namen geschafft, erfolgreich zu sein. Also: Name ist wichtig, aber nicht alles!

5. Probieren geht über Studieren! Einfach mal machen und ausprobieren! Ähnlich wie bei der Namensfindung machen sich viele Menschen zu viele Gedanken und haben zu viel Angst auch mal was zu riskieren ! No risk, no fun girls (and boys)! Bloggen ist wie jeder andere Beruf auch – man lernt immer mehr dazu, während man es tut! Keiner startet als ‚der geborene Blogger‘! Ihr werdet Fehler machen (und davon nicht zu wenig), ihr werdet ausprobieren, stundenlang Texte schreiben und dann doch wieder alles löschen aber all das gehört nun mal dazu ;)

mehr-instagram-follower-bekommen-das-perfekte-bild-nike-airmax-blumenmuster

6. Die richtige Hosting Plattform: Ist natürlich nicht ganz unwichtig! Wie ich euch im Video auch noch mal genauer erkläre, war ich früher bei Blogspot (blogger), was kostenlos ist und habe meinen Blog dort jahrelang problemlos geführt. Dann war ich bei Blogwalk bzw. Stylr mit einem eigenen Hostingprogramm, was mir persönlich nicht so gut gefallen hat und nun wechsel ich mit Blogwalk als Netzwerk zu WordPress – wo ich endlich wieder mein imdividuelles Design bekommen werde. WordPress ist für jeden zu empfehlen, der mit seiner Webseite längerfristig auch Geld verdienen möchte – aber dazu mehr im Video.

7. Domain kaufen! Wichtig, wenn ihr euren Blog professionell aufziehen wollt und nicht nur plant ‚just for fun‘ zu bloggen. Dann reicht nämlich auch eine ganz normale .blogspot.com Adresse! Ansonsten gibt es unterschiedliche Anbieter wie United Domains, Strato usw. wo ihr euch eine eigene Domain sichern könnt (vorausgesetzt der Name ist noch frei) und meist auch zusätzlich ein Hostingpaket inklusive Emailadressen usw. kaufen könnt.

8. Das passende Template und Design: Findet ihr je nach Plattform auf der ihr bloggt meist kostenlos oder aber zum Beispiel bei wordpress auch gegen ein kleines Entgelt. Ich persönlich zahle mittlerweile Geld für Designer, Programmierer und Grafiker, die mir meine Webseite genauso gestalten, wie ich es mir vorstelle. Allein meinen Header (oberstes Bild mit meinem Logo und ‚Style-Roulette‘ drauf) habe ich in den letzten 6 Jahren bestimmt schon acht mal gewechselt und neu designen lassen. Natürlich könnt ihr sowas auch selber machen – ich bin nur leider überhaupt nicht begabt, was Photoshop, Lightroom usw. angeht und überlasse solche Dinge dann lieber Menschen, die das auch wirklich gut können ;) Anfangs habe ich aber auch noch meinen Header selber gemacht und meinen Blog alleine eingerichtet und mich langsam in die ganze Thematik reingefuchst – das gehört definitiv zum Bloggen dazu und wenn euch das schon zu viel Arbeit ist, wird der ‚Beruf Blogger‘ längerfristig auch nichts für euch sein.

9. Das richtige Equipment! Die ersten zwei Jahre hatte ich keine eigene Kamera, geschweigedenn eine teure Spiegelreflexkamera! Ich weiß, gerade dieser Punkt hat sich in den letzten Jahren extrem geändert! Klar, die großen DSLR Kameras sind zum einen nicht mehr so teuer wie früher und zum anderen herrscht der allgemeine Irrglaube, man müsse als Blogger unbedingt die beste Ausrüstung haben. Ich persönlich bin der Meinung man kann auch anfangs mit dem iPhone oder einer Digitalkamera tolle Bilder machen, wenn man sich Mühe gibt, alles schön ausleuchtet oder gute Objektive benutzt. Meine erste Spiegelreflexkamera habe ich mir 2011 gekauft und zwar die Canon 500D. Mit der Kamera war ich auch sehr zufrieden und habe mir dann zusätzlich noch die Festbrennweite (Objektiv mit extremer Tiefenschärfe und ohne Zoom – macht diesen ‚tollen unscharfen Effekt‘) von Canon 50 mm 1.8 gekauft mit der ich extrem zufrieden war (kostet auch ’nur‘ 99 €). Leider ist mir meine Festbrennweite irgendwann kaputt gegangen, sodass ich mir die teurere Version in 50 mm 1.4. (noch mehr Tiefenschärfe) gekauft habe von Canon, mit welcher ich trotz knapp 300 € lange nicht so zufrieden bin. Erst vor eineinhalb Jahren habe ich mir dann die Canon 70 D gekauft, da diese dank ausklappbarem Bildschirm perfekt zum filmen und fotografieren ist. Demnächst werde ich von Canon die 6D zum Testen bekommen und bin gespannt, wie mir die Kamera gefällt, da ich mich langsam bereit fühle für eine Vollfformat Kamera. Ansonsten benutze ich zum Filmen für Youtube auch oft mein iPhone 6. Außerdem benutze ich ein Macbook Pro zum Bloggen, etliche SD Karten, zwei externe Festplatten, Dropbox, Wetransfer und Final Cut und iMovie zum Videos schneiden.

10. Wie wird mein Blog bekannt(er)? Früher habe ich Wochenenden damit verbracht, auf anderen Blogs zu kommentieren, Blogs raus zu suchen, Firmen anzuschreiben und Blogvorstellungen mit anderen Blogs vorzubereiten. Die Blogvorstellungen wurden mittlerweile durch Instagram ‚Shoutouts‘ ersetzt und können eine richtig tolle Chance sein neue Blogger vorzustellen, aber auch selber über andere Blogger oder Instagramer gefunden zu werden. Das Gleiche gilt natürlich auch für Youtube! Gegenseitiges Verlinken – Videos, die aufeinander aufbauen, eine gemeinsame Challenge, ein ‚TAG‘-Video – seid kreativ und sucht euch Leute, die ihr wirklich selber mögt und vorschlagen wollt und geht da nicht nur nach ‚Followern‘ und ‚Größe‘ – denn das wichtigste ist immer noch: Authentizität! Ansonsten helfen ab und zu auch Gewinnspiele, den Blog bekannter zu machen.

11. Wie bekommt man Einladungen und Produkte? Wie ich bereits weiter oben geschrieben habe und auch im Video ausdrücklich erkläre, solltet ihr nicht wegen Einladungen zu Presseevents oder geschenkten Produkten wie Schminke, Klamotten oder Reisen anfangen zu bloggen. Falls ihr aber dennoch wissen wollt, wie das ganze theoretisch abläuft und warum manche Blogger zu jedem Event eingeladen werden und andere nicht, dann erfahrt ihr das in meinem Video. Kurz gesagt – die PR Agenturen der verschiedenen Marken müssen euch und euren Blog ‚auf dem Schirm‘ haben. Auf mich kommen die Firmen mittlerweile von alleine zu, aber ganz am Anfang habe ich selber Tagelang damit verbracht verschiedene PR Kontakte rauszusuchen, anzuschreiben und auf meinen Blog und meine Arbeit aufmerksam zu machen. Allerdings sollte euch bewusst sein, dass ihr eine gewisse Reichweite (Follower, Fans, Klickzahlen) braucht, damit es sich für die Firmen lohnt euch einzuladen auf exklusive Presseevents oder euch Produkte zu schenken. Bei mir persönlich ist es zum Beispiel so dass ich mit meinem Fashion Blog Style-Roulette sehr gut auf Google gerankt bin – das heißt, wenn Firmen nach dem Suchbegriff ‚Fashionblog‚, ‚German Fashion Blogger‘ oder ähnlichem Suchen landen sie oft sehr schnell bei mir und zum anderen habe ich mir über die letzten sechs Jahre ein riesiges Netzt an Kontakten aufgebaut. Wer mich persönlich kennt weiß, wie sehr ich es liebe zu connecten, neue Leute kennen zu lernen, sich auszutauschen und fremde Menschen zusammen zu bringen und so liebe ich es auch einfach die Leute hinter den Marken, hinter den Agenturen kennen zu lernen und habe gerade in meiner Zeit in München sehr viele Leute auf Marken- und Agenturebene kennen gelernt mit denen ich gößtenteils auch Jahre später noch zusammen arbeite. Oft ist es so, dass wenn ihr einmal auf einer ‚Bloggerliste‚ bei einer PR Agentur steht, ihr immer wieder eingeladen werdet auf verschiedene Events oder auch Klamotten und Presse-Mailings verschiedener Marken zugeschickt bekommt.

girlboss-erfolgreich-bloggen-wie-fängt-man-an

12. Ab wann kann man Geld verdienen mit dem Bloggen? Die Frage, ab wann man mit dem Bloggen Geld machen kann oder Geld verlangen kann für einen Blogpost, einen Instagrampost oder ein Video ist natürlich nicht allgemein zu beantworten, dennoch gibt es einige Anhaltspunkte. Ich kenne Blogger, die mit 5.000 Instagram Followern schon mehr Geld verdient haben, als andere mit 20.000 und dennoch wird in den meisten Fällen für Qualität und Reichweite bezahlt. Allgemein gibt es keine offiziellen Richtwerte oder Zahlen, ab denen ihr ‚auf jeden Fall Geld verdienen könnt‘, aber ich hatte meine erste bezahlte Kooperation damals mit ca. 30.000 monatlichen Seitenaufrufen (1.000 Klicks pro Tag). Damals gab es noch kein Instagram und auch bei Facebook hatte ich wahrscheinlich gerade mal so 200-500 Fans. Bei der Frage nach den Preisen, was man ab welcher Reichweite verlangen kann ist die heutige Masse an Blogs erwas problematisch. Leider befinden sich natürlich immer auch einige ’schwarze Schafe‘ unter den Bloggern, die meinen ihre Follower kaufen zu müssen, Mediakits zu fälschen und Zahlen zu manipulieren, sodass sie mehr Geld verdienen können. Auf den ersten Blick auch gar nicht so dumm, da viele Firmen leider weder die Expertise, noch die Zeit haben, alle Profile bis ins Detail zu untersuchen und die Interaktionsrate zu überprüfen. Auch Webseitentraffic-Tools wie Alexa können sehr ungenau sein und so ist es oft schwer, fest zu stellen, welcher Blogger wirklich ‚bringt, was er verspricht‘.

Längerfristig kann ich euch aber sagen, dass es euch nichts bringen wird Follower zu kaufen oder zu lügen, da Qualität immer siegt und die Firmen irgendwann auch merken, bei wem wie viele Klicks, Likes oder gar Verkäufe rauskommen. Hier muss ich sagen, bin ich auch wirklich froh schon so lange dabei zu sein und mir einfach auch einen ‚Namen gemacht‘ zu haben, denn auch wenn ich ’nur‘ 118.000 Follower auf Instagram habe (und manche 16 jährigen Fitnessaccounts 400.000) so weiß ich aus Erfahrung (und auch von etlichen Firmen als Feedback), dass meine Follower trotzdem um einiges mehr ‚Wert‘ sind. Ich habe mir über die Jahre ehrliche, treue und einfach auch wirklich kluge und erfolgreiche ‚Follower‘ aufgebaut, die meine offene und ehrliche Art schätzen, die wissen, dass ich ihnen nicht jeden ‚Scheiß‘ verkaufe und dass mir wirklich etwas an ihrer Meinung liegt. Viele von euch sind mit mir gewachsen und so habe ich eine vergleichsweise ‚alte‘ Zielgruppe mit dem größten Anteil von Frauen zwischen 18-28 und 28-36 Jahre alt. Was super ist! Denn 12 – 16 jährige Mädels sind natürlich auch toll und ich freue mich über jeden ‚Fan‘ oder Leser, aber in der Regel werden Teenager mit einem Taschengeld von 5-20 € nicht viel kaufen und auch den Firmen nicht wirklich viel bringen. Junge Follower bringen oft zwar eine enorme Reichweite (siehe Youtube-Stars wie Dagibee, Bibisbeautypalace, Die Lochis und Co – nur Beispiele.), aber nicht unbedingt viel Geld oder auch Ansehen bei wichtigen Firmen, da die Zuschauer schlichtweg zu jung sind.

13. Wie steigert man den Blog-Traffic? Ganz klar: SEO optimiertes Schreiben. Wenn euch der Begriff Search Enginge Optimization nichts sagt, einfach mal googeln! Es geht darum eure Blogartikel auf bestimmte ‚Keywords‘ zu optimieren, sodass ihr auch durch Google Suchen gefunden werdet. Denn der meiste Traffic auf eure Blogs wird nicht von euren festen ‚Fans und Followern‘ kommen sondern in der Regel durch Bildersuchen auf Google und bestimmte Suchbegiffe und Rankings (zumindest im Idealfall). So war ich zum Beispiel Jahrelang auf Platz 1 wenn man nach dem Begriff ‚Fashionblog München‘ gesucht hat oder nach ‚Ombre Haare‘ oder ‚Florian David Fitz‘, einfach ’nur‘ weil ich mich dank meiner Praktika und Nebenjobs recht gut mit SEO auskenne und viel Arbeit in meinen Blog und meine Texte gesteckt habe. Eventuell werde ich dazu auch noch mal eine Videoreihe machen oder ein Ebook rausbringen, oder Workshops anbieten aber das Thema ist zu komplex, um es mit wenigen Worten zu erklären und auszuführen. Mehr zum Thema Linkwert und Seitenaufbau erfahrt ihr auch in meinem Blogger Video.

14. Geld verdienen mit dem Blog: Wie bereits in Tipp 12 angesprochen, gibt es verschiedene Anhaltspunkt, ab wann ihr Geld verlangen und auch verdienen könnt mit eurem Blog. Allgemein gibt es verschiedene Möglichkeiten mit einem Blog Geld zu verdienen. Da gibt es zum einen direkte Kooperationen, Advertorials und bezahlte Werbeverträge mit Firmen, zum anderen gibt es Affiliate Programme und Bannerwerbung. Wenn es euch interessiert, was genau dahinter steckt mache ich dazu gerne auch noch einen ausführlichen Blogpost und noch ein weiteres Luisas Laberstunde Video zum Thema bloggen. Kommentiert diesen Beitrag, wenn ihr mehr dazu hören/sehen wollt und hinterlasst mir gerne einen Daumen hoch unter meinem gleichnamigen Youtube Video, wenn euch das Thema interessiert und das Video hilfreich war!

Das Video zum Thema Bloggen – wie fängt man an, wie wird man erfolgreich, wie verdient man Geld damit? findet ihr hier!

Instagram: @luisalion I Snapchat: @luisaslions I YouTube: TheLuisaLion I Facebook: StyleRoulette I Twitter: @luisalion

 

 

 

 

 

53 comments
  1. Ein wirklich interessanter Blogpost. Ich blogge selbst jetzt seit mehr als 10 Monaten und liebe es meine Leidenschaft für Mode auf meinem Blog zuteilen. Ich glaube dein Blogpost wird vielen weiterhelfen, die eventuell auch mit dem Bloggen beginnen wollen. Den Bloggen ist wie du schon meintest nicht nur 3 Bilder und ein paar Zeilen, die man hochlädt, sondern es steckt eine Menge Arbeit dahinter.

    Liebste Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  2. Hallo, liebe Luisa!
    Vielen Dank für die vielen tollen Tipps! Ich habe seit Anfang des Jahres auch einen eigenen Blog. Bei mir dreht sich auch alles um meine Leidenschaft – das Filofaxing.
    Ich finde es sehr bewundernswert, wie du dich mit deinem Blog „hochgearbeitet“ hast! Mach weiter so! :)

    Viele Grüße,
    Kathrin ( http://www.filoblog.de )

  3. Liebe Luisa,

    wieder einmal hast du einen tollen blogpost geschrieben und ich danke dir sehr dafür. da ich selber blogge, kenne ich viele dieser Tipss. Leider lasse ich sie immer wieder in den Hintergrund rutschen und dann ist ein Beitrag wie deiner immer wieder eine gute Erinnerung, dass sie harte Arbeit und Ehrlichkeit auszahlen und dann nehme ich mich wieder selber an der Nase und versuche mich wieder mehr auf meinen Blog zu konzentrieren.

    Vielen Dank für die guten Ratschläge und deine ehrliche Meinung.

    Liebe grüße,
    Daniela von http://vienista.blogspot.com/

  4. Sehr interessanter Blogpost! Nur am Ende haben sich ein paar Fehler eingeschlichen (Rechtschreibung)

  5. Echt ein super Post. Habe vor einiger Zeit selber mit dem bloggen angefangen und immer wieder aufgehört. Aber es macht mir einfach immer zu viel Spaß wenn ich schreibe und wenn ich es nicht mache, vermisse ich einfach irgendwas. Diesen Post habe ich auf jeden fall gebraucht, dein Video werde ich mir heute Nachmittag dazu anschauen. Freue mich auf weitere Posts zu dem Thema.

    Liebe Grüße
    Dana

    http://www.style-run.blogspot.com

  6. Uh ich würde sehr gerne mehr über SEO erfahren, ich lies mich selbst schon durchs internet, aber mal von jemanden zu hören der es nicht nur predigt, sondern auch erfolreich anwendet wäre genial.
    http://worldsessed.com

  7. Sehr aufschlussreicher und interessanter Post.

  8. Mich würde es auch wahnsinnig interessieren, wie das genau mit dem SEO optimiertem Schreiben geht. Ich finde den Blogpost und das Video wirklich sehr interessant und inspirierend und würde mich über mehr freuen, da ich mich selbst gerade erst in das Thema Bloggen reinarbeite.
    Viele liebe Grüße,
    Natalie http://trendlavie.de

  9. Liebe Luisa,
    ich hab mich riesig über deinen Post gefreut. Ich habe neben meinem Fashion Design Studium auch mit dem Bloggen angefangen, und es sind einfach noch so viele Fragen offen. Mit deinem Post konntest du schon mal viele meiner Fragen beantworten. Danke dafür! :*
    Liebe Grüße,
    Lilli von http://lillislookbook.blogspot.de/

  10. Danke für deinen Post du hasdt mir total geholfen denn ich habe seit 2 Stunden auch einen Blog ist gar nicht so leicht einen Post zu schreiben liebe Grüße,
    Janne fashiontimeout.blogspot.de

  11. Liebe Luisa, ich lese Deine Beiträge wirklich sehr gerne. Danach fühl ich mich noch motivierter für meinen kleinen feinen Blog zu schreiben und neue Ideen zu entwickeln. Danke dafür!
    Alles Liebe, mach weiter so!
    Trixi

    http://www.amigaprincess.com

  12. Das sind wirklich viele hilfreiche Tipps für neue Blogger, vielen Dank dafür!
    Ich freue mich schon auf den zweiten Teil :)
    Mach bitte weiter so!
    Phoebe

    http://phoenomenal.blogspot.de/

  13. Liebe Luisa,
    das sind wirklich unglaublich viele und super tolle Tipps auch noch für mich als Blogger.
    Würde mich sogar sehr über einige neue Post darüber freuen.
    Liebe Grüße Lisa
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  14. Endlich ein vernünftiger Post zum Thema Blogging! Echt super Tipps, die vor allem auch deutlich machen, wie viel Arbeit ein Blog und dessen Aufbau machen.

    Liebste Grüße,
    Nina von http://www.ninaconinaco.com

  15. Danke für die vielen Tipps! :)
    Ich habe mit dem Bloggen begonnen, da ich neben meinem Unternehmen noch Lust auf etwas anderes hatte und gerne meine Erfahrungen und mein Wissen weiter geben möchte :) Freue mich also immer über solch tolle Posts, die Tipps rund ums Bloggen geben! Also gerne mehr davon :)
    Liebe Grüße
    Patricia

  16. Hey Luisa, danke für den ausführlichen und hilfreichen Artikel! Es gibt viele Dinge, die man leider erst durchs Learning by Doing mitbekommt, deswegen sind solche Tipps vor allem für Anfänger super hilfreich. Ich habe aus Leidenschaft mit dem Bloggen begonnen und finde es so schade, wie viele Menschen mittlerweile nur des Geldes wegen bloggen wollen. Ich finde es so toll, dass du dir immer treu geblieben bist!
    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

  17. Danke für deine tollen Tipps, die du mit uns teilst.

    http://purelysandy.com

  18. Liebe Luisa

    Vielen Dank für diese super Tipps! So toll dass du deine Erfahrungen hier mit uns teilst. Ich bin nun total motiviert für meinen Blog so viel zu investieren.

    xx Joëlle

    http://www.joellesimone.com

  19. Danke für die tollen Tipps und diesen ausführlichen Post!
    Bin seit diesem Blogpost von dir so sehr motiviert endlich wieder mit dem Bloggen anzufangen! :)

    https://xeleo.wordpress.com/

  20. Liebe Luisa,
    toller Beitrag, vielen lieben Dank dafür.
    http://www.sandrazander.com

  21. Liebe Luisa,
    ich verfolge deinen Youtube-Kanal und deinen Blog inzwischen seit über zwei Jahren und bin immer wieder erstaunt darüber, wie viel Positives und Motivierendes von dir kommt. Zusammen mit meiner Freundin möchte ich einen Blog ins Leben rufen, dazu ist dein Video und dieser Blogeintrag eine große Hilfe! Die ersten Schritte sind getan: Name und Themen stehen :) Jetzt geht es an die nächsten Schritte, als absolute Laien gar nicht so einfach..
    Wir würden uns jedenfalls über weitere Tipps, z.B. zum Thema SEO, freuen!
    Weiter so, Luisa!
    LG Andrea

  22. Super interessanter Beitrag , ich bin auch gerade dabei meine Blogs und alles was daran hängt weiter auszubauen und freue mich über jeden Tipp. ich bin erst seit Januar dabei aber habe in dieser Zeit schon viel gelernt und freue mich auf alles, was da noch kommt. Du kannst auf jeden Fall stolz auf das sein, was du geschafft hast und ich schaue mir wenn ich Zeit habe immer wieder gern deine Videos aus LA an, da ich diese Stadt seit meinem Besuch im April sehr vermisse. Mach weiter so ! <3

    Liebe Grüße,

    Dajana – http://www.dajanasain.com

  23. Anonymous

    super Beitrag! Freue mich auf weitere so informative Blogpost.

  24. Anonymous

    Toller ausführlicher Blogpost!:) Danke für die vielen Informationen und den großen Aufwand der dahinter gesteckt hat.
    Ich würde dennoch gerne mehr über Punkt 14 erfahren!
    Liebe Grüße!:)

  25. Anonymous

    Hallo Luisa.
    Der Post war sehr interessant und auch schon hilfreich für mich. Ich bin gerade dabei meinen eigenen Blog weiterauszubauen bzw. neu zu bearbeiten…
    Das Thema SEO sowie die Afffiliate Programme und Advertorials finde ich sehr interessant. Wen du magst kannst du darüber gerne nochmal einen Post schreiben. Würde mich sehr freuen!!

  26. Anonymous

    Bitte ein video zum Thema Affiliate Marketing!

  27. Anonymous

    Vielen lieben Dank, liebe Luisa, für diesen absolut hilfreichen Post!
    Lese deinen Blog jetzt seitdem du bei Shopping Queen warst und ich liebe deine Outfits. Aber vor allem finde ich super, dass du dein Erfolgsrezept mit anderen teilst und nicht wie manche andere ein Geheimnis um alles machst, damit keine Konkurrenz nachkommt :) Die Tipps sind echt super und ich werde sicher auch einige davon ausprobieren (mein Blog ist noch ziemlich klein).

    Viele liebe Grüße und ganz großes Lob.

    Madeleine
    maracujabluete.com

  28. Anonymous

    Super Post Luisa!!!!! Danke für deine Ehrlichkeit, die schätzen wir seehr!! <3
    Ja, mich würde punkt 14 sehr interessieren ;-))
    liebe grüsse Rosa Lisa

  29. Anonymous

    Der Post ist wirklich sehr gut. Dieses Thema hat mich sehr lange schon interessiert da ich schon lange über einen Fashion/ travelblog nachdenke. Da ist natürlich jeder Tipp sehr hilfreich. Schaut gerne auf Instagram bei mir vorbei – glueckskind.moni

  30. Anonymous

    Der Post ist wirklich sehr gut. Dieses Thema hat mich sehr lange schon interessiert da ich schon lange über einen Fashion/ travelblog nachdenke. Da ist natürlich jeder Tipp sehr hilfreich. Schaut gerne auf Instagram bei mir vorbei – glueckskind.moni

  31. Anonymous

    Liebe Luisa, ein toller Post! Auch für mich als Nicht-Blogger sehr interessant zu lesen. Daumen hoch!

  32. Anonymous

    ein sehr gelungener Post! Ich fand das Video dazu auch sehr gut, da es noch etwas ausführlicher war. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: sehr hilfreich!
    Ganz liebe Grüße

    Lynn | http://nexttolondon.blogspot.co.uk/

  33. Anonymous

    Ich finde deine Tips echt hilfreich.
    danke Lulu

  34. Anonymous

    Deine Tipps sind echt gut! Danke für den Post

  35. Anonymous

    Liebe Luisa, dein Post und das Video sind wirklich gut gelungen! Ich bin zurzeit nur auf Instagram aktiv (@oliviadk_), aber habe schon oft darüber nachgedacht, meine Fashion-Liebe auf einem Blog auszuleben, da dies auf Instagram nicht allzu gut umzusetzen ist. Daher danke ich dir für die wertvollen Tipps und wünsche dir weiterhin viel Erfolg! Ich freue mich auf alles, was von dir in Zukunft noch so kommt <3

  36. Anonymous

    Sehr ausführlicher und hilfreicher Blogpost!
    Und vor allem eine sehr große Motivation für meinen eigenen Blog :D
    Liebe Grüße,
    Marijana

    http://www.marijanakalabic.com

  37. Anonymous

    Liebe Luisa,
    ich lese wirklich sehr gerne Deinen Blog und finde vor allem diesen Post sehr hilfreich!
    Das Thema Blogging hat mich schon immer interessiert und auch fasziniert.
    Dank deinem Post habe ich mich auch endlich mal getraut einen Blog zu erstellen und vielleicht hat ja auch jemand Lust dort mal vorbeischauen. Ich würde mich auf jeden Fall riesig über ein Feedback freuen!
    Ganz Liebe Grüße
    Svenja von https://myindividualscrapbook.wordpress.com

  38. Anonymous

    Hallo Luisa! :)

  39. Anonymous

    Liebe Luisa, vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps! :) Habe schon lange gehofft, dass zu zu diesem Thema mal einen Artikel schreibst und mich umso mehr gefreut als es dann wirklich soweit war. Stehe selbst noch am Anfang und hoffe meinen Blog durch deine Tipps optimieren zu können :)
    https://emptychairz.wordpress.com/

  40. Anonymous

    Ich bin gespannt auf deine Video zum Thema SEO.
    Liebe Grüße
    Hella von http://www.advance-your-style.de

  41. Anonymous

    Man sieht wie viel Arbeit du dir jedes Mal für einen Blogpost machst. Ich hoffe du erreichst noch viele deiner Ziele und Vorstellungen <3

  42. Anonymous

    Durch welche Möglichkeiten die in Tipp 14 erwähnt wurden verdienst du am meisten Geld?

  43. Liebe Luisa,
    danke für die ganzen Tipps!
    Haben mir und meiner besten Freundin beim Erstellen unseres ersten gemeinsamen Blogs echt geholfen!
    Liebe Grüße,
    Carina von http://www.lovespreadingfriends.wordpress.com

  44. Vielen Dank für den tollen Artikel. Man benötigt für einen Blog ein gewisses Maß an Disziplin und natürlich viel Spaß an der Sache. Das geht nur mit Themen die einem auch selbst nahe liegen.

  45. Jette

    Dankeschön für die tollen Tipps!Ich bin neu in der ‚Bloggerszene‘ und der Blogartikel hat mir echt geholfen :) Man merkt wie viel Spaß du dabei hast und das ist motiviert weiterhin zu Bloggen . Ich bin auch der Meinung, dass man nur mit Spaß an der Sache bleiben kann.
    Liebe Grüße,
    Jette

  46. Danke für den tollen Beitrag! Der hat mir wirklich sehr geholfen! Seit einigen Wochen habe ich einen Lifestyle-Blog angefangen. Bisherhabe ich zwar noch nicht so viele Leser aber das wird hoffentlich noch? Es ist mein allererster Blog und ich kenne mich null mit WordPress aus. Deshalb habe ich gefühlt 1000 Fragen Aber zwei (wahrscheinlich dumme) Fragen hätte ich direkt für den Anfang: Wie kann man es in WordPress einstellen, dass die neusten Artikel auf der Startseite angezeigt werden? Und die zweite Frage: Wie stellt man es so ein, dass die verschiedenen Kategorien oben in der Leiste sind und die Blogeinträge dann je nach Kategorie da rein sortiert werden? Ich wäre euch echt dankbar, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet!?
    Wenn ihr Lust habt, schaut doch mal rein, lasst einen Kommentar da oder teilt einen Beitrag, der euch gefällt. Ich würde mich riesig über ein wenig Starthilfe freuen!?

    ➡️www.nightthinkersdiary.wordpress.com

    Liebe Grüße,
    Liyang



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Oder .

Blogwalk.de / Style-Roulette / Fashion / Luisas Laberstunde: Wie fange ich an zu Bloggen? 14 Tipps & Tricks von Luísa Lión