Road Trip nach San Francisco & Gedanken zu Paris

San_Francisco_Golden_Gate_Bridge_best_view

Eigentlich sollte heute mein ausführlicher Blogpost über San Francisco und unseren kleinen Road Trip dorthin online kommen. Eigentlich wollte ich heute einen Shopping-Haul drehen und Outfitbilder shooten. Eigentlich bin ich eingeladen den Spanischen Sänger Alvaro Soler (El Mismo Sol) in Santa Monica zu treffen. Eigentlich.

Und dann DAS.

Gestern Mittag bekomme ich die erste Nachricht auf Snapchat ‚geht es Lina gut‘? Dann die Zweite, die Dritte und bevor ich überhaupt richtig verstehe, was passiert ist erzählt mir Xenia von einem Bombenattentat in Paris. Später werden es immer mehr. Im Auto snappe ich noch (halbwegs) fröhlich, dass ich auf dem Weg zum Friseur bin. Dort angekommen läuft bereits CNN und mein Friseur Kyle schaut verstört auf den Nachrichtenbildschirm. Erst jetzt wird mir bewusst, wie Ernst die Lage ist! So absurd das für den ein oder anderen klingen mag, aber wenn ein Promifriseur in Beverly Hills (einer der reichsten und ‚oberflächlichsten‘ Stadtteile von Los Angeles) Nachrichten über Europa anschaut, kann man davon ausgehen, dass es die ganze Welt betrifft. Noch während ich meine Haare gemacht bekomme, berichtet Xenia mir vom n-tv Newsticker. Erzählt mir immer mehr schlimme Details und Horrornachrichten live aus Paris. Später lade ich mir die App selber runter, um immer auf dem neusten Stand zu sein. Denn beim Abendessen nach meinem Friseurtermin gibt es bei Xenia und mir kein anderes Thema.

Wie können Menschen anderen Menschen so etwas antun? Wie kann man solch einen Hass verspüren und dem eigenen Leben und der Menschheit an sich so wenig Wert geben? Wir fragen uns, welcher Gehirnwäsche diese Menschen unterzogen wurden und warum ausgerechnet Paris? Die Stadt der Liebe. Ist London als nächstes dran, vielleicht sogar NYC oder Berlin? Ist das gerade erst der Anfang vom Ende oder wollen diese Menschen genau das: Uns in Angst und Schrecken versetzten? Ich könnte die Liste der Fragen, die wir uns gestern und auch heute noch, gestellt haben endlos weiterführen. Eine Sache ist jedoch klar: Das was gestern in Paris geschehen ist betrifft uns alle. Es ist ein Anschlag gegen unsere Freiheit, unsere Lebensfreude und uns als Menschen gewesen. Warum sich manche dieser Menschen nicht als Teil von uns fühlen und wie ein Leben als Märtyrer aus ihrer Sicht erstrebenswert sein kann, werden wir wohl nie erfahren. Den ersten Spruch, den ich gestern Nacht noch auf Instagram gelesen habe war: „I see humans, but no humanity!“ und das fasst gerade ziemlich gut zusammen was ich fühle.

Andererseits ist es für mich auch immer wieder beeindruckend zu sehen, wie solche unfassbar schrecklichen Ereignisse den Rest der Welt zusammenschweißen, Menschen in Trauer zusammenbringt und wie stark unsere Solidarität und Anteilnahme ist. Dennoch sollte man nicht vergessen, in wie vielen anderen Ländern gerade Krieg herrscht, wie viele Menschen tagtäglich mit Anschlägen zu tun haben und wie viele Menschen weltweit sterben müssen ohne derartigen Medienrummel und öffentlicher Anteilnahem. Ich glaube, generell treffen uns Sachen immer mehr, die in unmittelbarer Nähe von uns passieren, die auch uns hätten passieren können. Ich finde es daher schön zu sehen, wie viele Menschen schreiben ‚Pray for the World‘, denn hier geht es nicht nur um Paris. Das hier ist etwas viel Größeres und betrifft jeden – nicht nur die Menschen in Paris oder Europa. Ich finde es ’schön‘ zu sehen, dass auch Amerikaner (die ja sonst nicht wirklich viel von Europa oder der Welt ausserhalb ihrer eigenen) Anteilnahme zeigen. Meine komplette Instagram- und Facebook-Timeline besteht aus Nachrichten, Anteilnahmen und französischen Flaggen. Wir sind eine Welt. Wir sind Menschen. Darauf kommt es doch an! Es sollte weder auf die Herkunft, noch das Aussehen eines Menschen ankommen – und am allerwenigsten auf die Religion.

Ich bete, dass dies eine einmalige Sache bleibt, dass die ‚Menschen‘ die für diese Anschläge verantwortlich sind irgendwann verstehen, dass Liebe so viel schöner ist als Hass und das wir Menschen wieder menschlicher werden.

Lange habe ich überlegt, ob ich meinen (eher lustigen und lebensfrohen) Bericht über unseren Road Trip nach San Francisco überhaupt online stellen soll. Irgendwie bin ich heute einfach nicht in der Stimmung über so unwichtige Dinge zu reden und über Klamotten oder das schöne Wetter in Los Angeles zu snappen. Und doch ärgert es mich, dass diese hasserfüllten Menschen es schaffen unser Leben derartig zu beeinflussen. Uns einschränken, uns traurig machen und versuchen uns unsere Lebensfreude zu nehmen. Wir dürfen trauern und Anteilnahme zeigen, aber uns nicht unterkriegen lassen! So hart es klingt, aber das Leben geht weiter! Auch wenn ich all diese Oberflächlichkeiten gerade so unwichtig finde, sollten wir den Attentätern doch genau diese Genugtuung nicht geben. Wir dürfen uns nicht von der Angst und dem Hass dieser Menschen leiten lassen und sollten ihnen mit viel Trotz und Liebe entgegenwirken.

In diesem Sinne habe ich jetzt für euch meinen eigentlichen Artikel – wer ihn lesen mag ist herzlich eingeladen nun weitere drei Seiten über unsere letzten Tage zu lesen. Ich danke euch für eure Anteilnahme und euer Interesse – gemeinsam werden wir diese Welt wieder etwas menschlicher machen!

——–

San_Francisco_hearts_Union_Square_fashion_blogger_german

Unser kleiner Roadtrip nach San Francisco war so ungeplant wie fast kein Ausflug, den ich jemals zuvor gemacht habe. Und das heißt was! Ich bin ja generell ein sehr spontaner und entspannter Mensch (Zukunftspläne?, durchgeplant?, vorbereitet? Wörter und Eigenschaften die in meinem Leben quasi nicht existieren). Glücklicherweise ist Xenia da sehr ähnlich eingestellt und selbst Alex war so entspannt, das wir einfach mal am Sonntag entschieden haben, wir könnten ja zu Dritt nach San Franciso fahren. Problem? Kein Auto! Aber hey, wofür sind wir Blogger und wofür bin ich Verfechterin der Anziehungskraft und der Lebensphilosophie hinter dem Buch ‚The Secret‘. Ich also schnell einen Wunsch ins Universum geschickt und noch zu Xenia und Alex gesagt, dass ich eigentlich mal Sixt Deutschland kontaktieren müsste, damit wir ein Auto bekommen. Sonntag Abend schaue ich zufälligerweise in meinen Instagram Direktnachrichten Ordner und was sehe ich? Richtig! Eine Nachricht von Sixt! (Kein Scherz!) Allerdings Sixt USA, aber hey! Ich schreibe also Sixt USA, ob sie uns nicht ein Auto geben wollen für einen kleinen Roadtrip an der Kalifornischen Küste entlang (eigentlich war Big Sur, Carmel und der 17 miles Drive geplant, aber dazu später mehr).

BMW_X3_Sixt_USA_Alex_Khan

Eigentlich war geplant, dass wir Montag morgen Richtung SF losfahren, allerdings musste ich dann den Tag über erst mal mit der PR Dame von Sixt schreiben und klären, dass wir das Auto (einen weißen BMW X3) aus Beverly Hills (anstatt vom Flughafen) abholen können. Lange Rede kurzer Sinn, Montag Abend hatten wir unser schönes, schnelles und schickes deutsches Auto :) Trotzdem sind wir dann erst Dienstag morgens los gefahren. Anstatt von 5 Stunden haben wir natürlich eher 8 Std. gebraucht, aber kamen sicher gegen 18 Uhr in San Francisco an. Der Hauptgrund unseres kleinen Trips war eigentlich, dass ich den Programmierer kennen lernen wollte, der unsere App (an der ich seit ein paar Monaten mit einem Team arbeite) schreibt und codet mal persönlich kennen lernen wollte.  Das Gespräch mit ihm war super, ich freue mich mehr denn je auf unsere App und kann es kaum abwarten euch mehr davon zu erzählen, sobald wir die erste Testversion fertig haben (ihr glaubt gar nicht, wie viel Arbeit und Aufwand hinter so einer App steckt).

Golden_Gate_Bridge_german_bloggers

Kurz bevor wir uns mit einem Freund von mir getroffen haben, der bei Pinterest arbeitet, sind wir dank Alex noch bei Periscope im Office vorbeigefahren (ich heiße übrigens luisalion aud persicope, falls mir wer bei meinen Livestreams zuschauen mag). Alex ist einer der größten bzw. beliebtesten Periscoper (er hat am Dienstag die 200.000 Abonennten geknackt) und so hat jeder eine interessante Office-Tour und coole Kontakte zu unserem Trip beigetragen (zu Xenia kommen wir noch). Nachdem wir mit beiden Besuchen fertig waren und es mittlerweile halb neun abends war fiel uns dann auch wieder ein, dass wir ja noch gar kein Hotelzimmer oder eine Unterkunft haben. Ich sag ja: Spontanität, Leute! Macht das Leben auf jeden Fall aufregender, probiert’s mal aus ;) Ich weiß, dass einige meiner Freundinnen allein bei dem Gedanken von ungeplanten Trips wie diesen einen kleinen Herzanfall bekommen würden, aber bei uns dreien war das gar kein Problem. Ich muss sagen, solche Leute liebe ich ja! Genauso verplant, entspannt und vor allem positiv (‚wird schon irgendwie!‘) wie ich :)

German_blogger_Alex_Khan_Periscope_Xeniaoverdose_luisalion

 

Irgendwie haben wir dann auch tatsächlich noch durch Hotel Tonight (eine App für last minute Hotelangebote) ein super günstiges und gut gelegenes Hotel (King George) gefunden. Im Hotelzimmer angekommen haben wir dann alle noch fleißig 2-3 Std. an unseren Laptops gearbeitet, Blogposts geschrieben, Emails beantworte, Bilder bearbeitet und was selbstständige Vollzeitblogger und Entrepreneure wie wir eben so machen ;) Ich muss sagen, ich liebe es mit so motivierten, workaholics zusammen zu sein! Normalerweise bin ich immer die Jenige, die bis spät in die Nacht noch am Laptop sitzt und tippt, aber zum ersten Mal fühle ich mich nicht mehr wie ein Alien ;) Am nächsten Morgen ging es dann ein wenig die Stadt erkunden (ich war schon drei Mal in San Francisco, daher habe ich die meisten Dinge schon gesehen) und nachmittags dann noch zur Golden Gate Bridge (Könnt ihr euch alles am Sonntag auf meinem Follow Me Around Video anschauen). Nachdem wir einen wunderschönen Sonnenuntergang mit dem Blick über die Stadt und einer – nicht in Nebel getauchten – Golden Gate Bridge genießen durften ging es zurück zum Hotel und dann in ein nahegelegenes Restaurant (The Rove). Eigentlich wollte ich ja ibedingt sofort danach ins Bett (um 20 Uhr!), weil ich einfach so müde war, aber nachdem ich einsehen musste, dass acht Uhr abends tatsächlich etwas zu früh wäre konnte ich überredet werden noch mit in eine Bar zu kommen. Da wir uns alle nicht sonderlich gut in SF auskannten, habe ich vorgeschlagen einfach in die Missionstreet zu fahren, da ich mich erinnern konnte, dass es dort einige Bars und Clubs gibt. Vor Ort haben wir dann nach einigen Versuchen auch echt noch eine super entspannte und versteckte Shi Sha Bar in einem Hinterhof gefunden und hatten einen super interessanten Abend. Wir haben Stundenlang über Social Media, unsere Berufe, unsere Gesellschaft, Beziehungen, Horrorgeschichten und einfach alles Mögliche geredet. Ohne Handy, ohne filmen, einfach mal reale Gespräche, menschliche Beziehungen stärken. Manchmal wünschte ich, ihr würdet ach diese Seite an mir kennen, die etwas sensiblere, emotionalere, tiefsinnigere und nachdenkliche Luisa. Ich liebe nichts mehr, als mit meinen Freunden oder Familie über irgendwelche Themen zu philosophierne und zu diskutieren. Abseits von instagram, snpachat, youtube, dem bloggen – einfach in der realen Welt.

german_blogger_Luisa_san_francisco_golden_Gate_bridge_best_view

Andererseits, bin ich wirklich dankbar dafür, dass ich Freunde wie Julia haben, die mich Anfang des Jahres auf genau diese Thematik aufmerksam gemacht haben und mich darauf hingewiesen habe, dass ich mein Leben zu sehr durch den Bildschirm lebe. Natürlich tue ich das teilweise auch heute noch – aber viel bewusszer! Es kostet Überwundung und Willenskraft, aber ich habe mich die letzten Monate oft dazu gewzwungen, einfach mal das Handy zu Hause zu lassen, es nachts am anderen Ende des Zimmers aufzuladen (oder gar in einem andern Zimmer – aber das ist echt schon reinster Nervenkitzel ;)) Was ich mir in jedem Fall beibehalten habe, ist mein Handy (so gut wie immer!) direkt umzudrehen, wenn man am Tisch mit anderen Leuten sitzt. Natürlich ist das etwas schwieriger, wenn alle Blogger sind und jeder ’schnell filmen, kurz noch ein Bild‘ machen will. Ich kann jedem nur raten es mal auszuprobieren – ihr werdet erstaunt sein, wie viele interessante Themen es außerhalb von Social Media noch gibt!

Golden_gate_Bridge_by_night_best_view

Nach unserem hochphilosophischen (und leicht depressiven) Abend ging es dann sofort ins Bett, wo wir alle ziemlich schnell sofort ‚passed out‘ sind. Am nächsten Morgen wollten wir eigentlich sehr früh zurück nach Los Angeles fahren, sodass wir noch an der Küste und über Big Sur fahren könnten und schöne Bilder machen könnten. Na ja, sagen wir mal so: Verplantheit hat auch seine Nachteile! Ihr könnt es euch denken – Xenia war zwar relativ früh wach, aber Alex und ich kamen irgendwie nicht so richtig aus dem Bett und bei 9 Std. Zeitverschiebung zu Deutschland ist leider jedes Mal nach dem Aufwachen das Handy immer kurz davor zu explodieren: 190 Whatsapp Nachrichten (davon mind. 30 min. Sprachnotizen), 50-200 Emails, Instagram Benachrichtigungen, Youtube Kommentare und dann noch etliche Snapchat-Botschaften. Da ist schon mal schnell der Morgen verstrichen, dann noch ’schnell‘ einen Blogpost auf Englisch und Deutsch schreiben (ich habe nun eine neue Sprachfunktion, sodass ihr meine Posts je nach IP Adresse nur noch auf Deutsch oder Englisch angezeigt bekommt, ist glaube ich übersichtlicher und angenehmer für Jeden). Um 12 Uhr schrieb Xenia (die einen kleinen Spaziergang gemacht hatte, da sie schon früher fertig war mit dem Arbeiten), dass ein Freund von ihr bei Twitter Product Manager wäre und uns gerade zum Lunch ins Headquater von Twitter in SF eingeladen hätte. Ich sag ja: Jeder hat was Interessantes zu diesem Trip beigesteuert. Wir also um 13 Uhr ins Twitter HQ und uns mit Xenias Bekanntem getroffen, der so ganz nebenbei Dropbox mitgegründet hat, sowie Napster und einige andere Startups aufgezogen hat. Cooler Typ. Noch besseres Essen! Vielleicht hat es der ein oder andere schon in meiner Snapchat Story (luisaslions) gesehen, ansonsten könnt ihr euch den ganzen Ausflug auch noch mal ausführlich in meinem Luisas Life Video anschauen.

golden-gate-bridge-san-francisco-by-night

Natürlich sind wir dank des Twitter-Stopps viel zu spät losgekommen und mitten in den Feierabendverkerht gekommen und viel zu spät in der Nähe von Carmel angekommen, sodass wir von Big Sur und der wunderschönen Küstenroute leider nicht mehr viel gesehen habe. Zum Glück bin ich die Strecke vor genau einem Jahr schon mit Jess und Lina gefahren (hier könnt ihr euch das Video dazu anschauen) und habe daher nicht ganz so viel verpasst. Nachdem ich eben vier Stunden Auto gefahren bin und davon fast eine Stunde im Stau stand, ist nun Xenia dran (Alex ist hingefahren) und habe nun Zeit direkt meine Erlbenisse aufzuschreiben und mit euch zu teilen. Zeitmanagment und ‚Organisation‘ ist alles! Ja, ich weiß – oben habe ich noch unterstrichen, was für ein chaotischer Mensch ich bin, aber ich bin die Queen des Chaos. Und wenn es um ‚freie Zeit‘ geht, habe ich immer gute Ideen, diese ’sinnvoll‘ (also in der Regel mit Arbeit) zu füllen und nutzen. Wenn ich erstmal in einen Schreibfluss reinkomme, kann ich kaum aufhören. Wie ihr sicherlich schon bemerkt habe. Mal wieder ein halber Roman. Ich hoffe, es war interessant genug, sodass sich zumindest der ein oder andere den Text bis zum Ende durchgelesen hat ;) Falls ihr bis hier unten gekommen habt und wirklich alles gelesen habt schreibt mal ‚Chaos-Queen‘ in die Kommentare, würde mich echt mal interessieren :)

fashionblogger_luisa_lion_carmel_beach

Follow my blog with Bloglovin

64 comments
  1. Anonymous

    Chaos queen

  2. Anonymous

    Chaos Queen :-)

  3. Kellie

    Luisa, die Chaos Queen ;-)

  4. Liebe Chaos-Queen ;-),

    Du hattest in einem Snap (ist schon ein wenige her) mal ein Paket geöffnet, in dem so eine kleine indianermäßige Beuteltasche (ich glaube, sie war orange) drin war. Von welcher Firma ist denn die Tasche?

  5. Anonymous

    Chaos-queens♡♡

  6. Lilli

    Liebe Luisa,
    Vielen Dank für deine ehrlichen Worte! Die Stimmung in Deutschland, gerade in Bayern, ist gemischt. Hin und hergerissen zwischen Angst, Hass auf die „Scheiss Muslime, die als Flüchtlinge herkommen“, sowie Mitgefühl und dem riesigen Bededürfnis nach einer Welt, nach einer liebenden Menschheit ohne Krieg. Dieser Krieg wird nie aufhören, wenn wir nicht endlich anfangen, Liebe und nicht Hass in die Welt zu tragen. Das gilt für Deutschland, für Amerika, für den Orient und Russland. Für uns alle, weil wir am Ende des Tages nur Mensch sind, jeder einzelne von uns. Es ist so schön zu sehen, dass du das tust und selbst in so einer Zeit wie jetzt schickst du ein bisschen positive Energie an uns.

    • Da hast du so Recht! Ich rede jeden Tag mit Xenia und anderen Leuten darüber und wir müssen einfach wirklich versuchen miteinander zu leben und friedlich zu sein und Liebe anstatt von Hass zu verbreiten – auch wenn das nicht immer leicht fällt!

  7. Nikola

    Du Chaos – Queen :D sehr schöner (betrifft den Roadtrip), persönlicher und auch nachdenklicher Blogpost. Du hast so Recht, was die aktuellen Ereignisse betrifft ?
    Trotzdem wünsche ich dir noch eine schöne Zeit in LA und ich freue mich schon von euch aus NYC zu hören :)

  8. Ramona

    Hi Luisa – Chaos-Queen ?

    Super Text, find ich toll, dass du davor auch auf Paris eingegangen bist und nicht nur den Bericht über SF gepostet hast! ??

    LG Ramona

  9. Ramona

    Hi Luisa – Chaos-Queen ?

    Super Text!
    Find ich toll, dass du zuerst noch auf das Thema Paris eingegangen bist und nicht nur den Bericht über SF gepostet hast ??

    LG Ramona

  10. Anonymous

    Chaos Queen, na klar les ich das durch!

  11. Ich stimme deiner Meinung zu den gestrigen Ereignissen in Paris vollkommen zu – es ist wirklich grausam was passiert ist und es betrifft die ganze Welt und nicht nur Paris!

    Euer Roadtrip klingt wirklich spannend und ihr man merkt dir beim Schreiben an, wie viel Spaß ihr hattet – ich freue mich schon auf das Video dazu – Chaos-Queen ;)

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  12. Virginie

    Liebe Luisa, zuerst mal: chaosqueen!
    Danach: ein sehr schöner Post. Ich finde es ehrlich gesagt kein Bisschen schlimm, auch an Tagen mit schlechten Nachrichten Posts zu veröffentlichen oder zu zeigen wie der tag bei euch so lief. Jeder nimmt das Ganze ja auch anders wahr und der Tag war einfach so voll mit den immer gleichen Informationen, egal ob im TV oder in den Netzwerken. und Respekt vor anderen hatten da die meisten auch nicht mehr. :/
    Was mich interessieren würde: seid ihr nur über private Kontakte in die Offices gekommen oder kann man auch als Otto-Normal-Verbraucher/ Medienstudent sich sowas mal in einer kleinen Führung anschauen?
    Ein kleiner Hinweis noch am Ende: schau bitte nochmal über den Text drüber, da haben sich so einige Tippfehlerchen eingeschlichen. ;)
    Liebe Grüße, Virginie!

    • Hey Virginie vielen Dank für deinen Kommentar und ja hatte keine Zeit mehr noch mal drüber zu schauen da hast du leider Recht :( Ich glaube leider geht das nur über private Kontakte aber vielleicht kann man da auch die Pressesetelle oder so einfach mal anschreiben. Du musst halt irgendwas mit dem Thema zu tun haben denke ich ;)

  13. Kristina

    Chaos Queen :D

  14. Julia

    Chaos Queen ❤️

  15. Corina

    Chaos Wueen :)

  16. Corina

    Chaos Queen <3

  17. Chaos Queen :). Ich mag Deine längeren Blogbeiträge. Übrigens habe ich gestern noch Euer neues Buch reviewed (Blogpost kommt am Freitag aber auf Amazon gibt es schon einmal einen Ausschnitt) und ich bin wirklich begeistert! Ich liebe das Buch.

  18. Chaos-Queen !

    Das war so ein schöner Blogpost. Ich liebe es einfach, wenn du so viel zu berichten hast. Manchmal merkt man, wenn du schreibst, wie chaotisch du bist. Das liegt nicht am Schreibstil oder sonst was, aber wenn du so berichtest, bringt es einen zum Schmunzeln. kenne ich nur zu gut, das Chaos in mir :)

    • Hahahahaha ;) Ich nehme das mal als Komopliment ;) Ich glaube ich weiß, was du meinst! Wenn ich erstmal anfange zu schreibe, komme ich manchmal in so einen krassen Schreib-Flow, dass ich gar nicht mehr aufhören kann dann ist es fast so, wie wenn ich so schnell rede ;)

  19. sandra

    „Chaos-Queen“ – ich bin froh, dass du den Bericht über sf trotz der Anschläge veröffentlicht hasst, denn wie du schon gesagt hast,dürfen wir uns nicht aufhalten lassen durch solche taten und so blöd es auch klingt, die Welt dreht sich trotzdem weiter…und nun freue ich mich schon auf dein fma denn die anderen Nachrichten machen mich zu traurig…

  20. Liebe Luisa,
    du hast den Artikel schön und bewegenswert geschrieben! Es geht uns alle etwas an, was gerade in Paris geschehen ist. Unglaublich in welcher Welt wir leben… Vor 3 Wochen war ich noch in Paris. Da war es friedlich und ich hätte nicht gedacht das kurze Zeit später so etwas passieren wird… Trotzdem ist es auch schön deinen Bericht unter SF zu lesen! Er lenkt ab und das Leben muss auch weitergehen. Man darf nicht nur in Angst weiterleben! Ihr drei scheint aktuell ein tolles Team in der USA zu sein und es macht Spaß über eure Erlebnisse zu lesen oder bei snapchat zu hören/sehen. Vor allem macht es auch Lust bald selbst mal wieder in die USA zu fliegen! Mach weiter so – liebe Grüße aus dem regnerischen Hamburg!

  21. Sehr schön geschrieben Luisa. Unheimlich treffende Worte!!
    Man darf diesen Menschen nicht das geben was sie wollen, wir sollten uns unsere Lebensfreude & Freiheit von niemandem nehmen lassen!! Deswegen hab ich auch bis zum Ende gelesen „Chaos Queen“ :) Schön das du den Post zum Road Trip auch veröffentlicht hast.
    Ich freue mich total das du wieder mit deinen „Luisas Life“ Videos angefangen hast!! Freue mich schon auf das Video aus San Francisco :)
    Liebste Grüße,
    Lisa

  22. Sarah

    Hehe, du Chaos-Queen :-)

  23. Alina

    Haha, natürlich lese ich den Post bis zum Ende! Geht ja gar nicht anders :-)
    Liebe Grüße aus Deutschland!

  24. Chaos-Quenn ;)
    Die Tatsache, dass Du mit Deinen FMA’s aufgehört hattest oder auch das Video von Essena O’Neill machen einem immer wieder bewusst, dass man echt aufpassen sollte nicht so abhängig von social media usw. zu werden und wie wichtig doch diese, wie Du geschrieben hast, „reale Welt“ ist :)
    Freue mich auf das FMA :)
    Liebe Grüße,
    Carina von http://www.lovespreadingfriends.wordpress.com

    • Das stimmt aber ich habe ja gerade wieder angefangen mit FMAs aber mache es nun viel bewusster und filme nicht mehr alles und nicht mehr ganz so viel wie früher! Und ich lege viel öfter das Handy weg und versuche wirklich einfach nur den Moment zu leben!

  25. Anonymous

    Ich finde es wirklich beachtenswert, dass du und Xenia (leider im Gegensatz zu vielen anderen Bloggern) am Tag nach dem schrecklichen Geschehen in Paris eure Social Media Accounts nur dazu genutzt habt, euer Mitgefühl und eure Gedanken zum Vorfall mitzuteilen.
    Nehmt es mir nicht übel, aber ich hatte – gerade auch weil ihr in Amerika und somit so weit weg wart – nicht damit gerechnet, dass ihr zum Beispiel an dem Tag nicht snapt. Umso positiver überrascht war ich, als ich gesehen habe, wie viele Gedanken auch ihr euch macht und dass die ganze Sache (hoffentlich!) auch in Amerika Spuren hinterlässt, die etwas zur Veränderung in dieser Welt beitragen.
    Wie auch immer – vielen Dank für euer Innehalten und euren Aufruf, sich die Freiheit zu bewahren!

    Liebste Grüße,
    Nina von http://www.ninaconinaco.com

  26. Nina

    Ich finde es wirklich beachtenswert, dass du und Xenia (leider im Gegensatz zu vielen anderen Bloggern) am Tag nach dem schrecklichen Geschehen in Paris eure Social Media Accounts nur dazu genutzt habt, euer Mitgefühl und eure Gedanken zum Vorfall mitzuteilen.
    Nehmt es mir nicht übel, aber ich hatte – gerade auch weil ihr in Amerika und somit so weit weg wart – nicht damit gerechnet, dass ihr zum Beispiel an dem Tag nicht snapt. Umso positiver überrascht war ich, als ich gesehen habe, wie viele Gedanken auch ihr euch macht und dass die ganze Sache (hoffentlich!) auch in Amerika Spuren hinterlässt, die etwas zur Veränderung in dieser Welt beitragen.
    Wie auch immer – vielen Dank für euer Innehalten und euren Aufruf, sich die Freiheit zu bewahren!

    Liebste Grüße,
    Nina von http://www.ninaconinaco.com

  27. Anonymous

    Chaos Queen :-) Natuerlich wie immer bis zum Ende gelesen.
    Mach weiter so!

  28. Luisa

    Hey Luisa,

    ich hab deinen Blog bis zum Ende gelesen und finde deine Einstellung bezüglich der Geschenisse sehr gut und fand es daher auch schön was über deinen Trip lesen zu können.
    Das mit den Sprachen der Texte ist zwar an sich für viele bestimmt eine passende Funktion, aber ich habe deine Texte immer gerne auf englisch gelesen :(

    Lg und weiterhin eine tolle Zeit in den USA

  29. Das klingt nach einem großartigen Trip mit vielen überraschenden Wendungen. Wobei ich sagen muss, dass ich auch eine derjenigen wäre, die bei so viel Ungewissheiten schnell mal Herzrasen bekommt haha. Obwohl die spontansten Trips ja oftmals auch die schönsten sind ;)

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

  30. Chaos-Queen!
    Ich finde es so toll, wenn du längere Texte schreibst, weil es einfach so spannend ist, was du zu erzählen hast! Ich finde es auch ganz wundervoll, dass du dich dem Thema „Paris“ noch dazu gewidmet hast. Schon bei Snapchat hast du ja auch dein Mitgefühl ausgedrückt. Bitte mehr solcher Beiträge :)
    Ganz liebe Grüße
    Nadja von http://liebestanz.com/

  31. Tanja

    schöner Post :) ich liebe es solche langen Texte von dir zu lesen :) LG Tanja (p.s. chaos-queen:))

  32. Das klingt wirklich super toll und vor allem nach viel Spaß.

    Liebe Grüße Lisa
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  33. Edyta

    Chaos-Queen :))

    Liebe Luisa, das war mal wieder ein toller Blogpost!
    Vor allem zum Thema Paris. Es ist echt unglaublich und traurig was passiert ist, aber leider ist es nicht das einzige Leid was auf der Welt passiert. Ich denke das sollten wir nicht vergessen.
    Es ist toll, dass ihr so einen tollen Trip hattet und einiges neues an Erfahrungen mitgenommen habt.
    Positives Denken und Vertrauen an das Universum bringen einen viel weiter im Leben als so mancher glaubt. Wie du immer sagst „everything happens fr a reason!“
    Liebste Grüße
    Edyta

  34. Pauline

    Chaos-Queen :)

  35. Monica

    Chaos-Queen!
    Sehr schöner Post. Die Gedanken über Paris teile ich mit dir, vor allem die vielen Fragen.
    Und der sehr aufstellender Teil über den Roadtrip erinnert uns eben daran, dass wir weiter das Leben geniessen müssen um zu überleben. Mach weiter so!

  36. Klingt nach einem Trip ganz nach meinem Geschmack! Wir haben vor ein paar Wochen einen Roadtrip durch Dänemark gemacht, der war ähnlich spontan und ungeplant (außer, dass wir die Unterkünfte vorher gebucht haben, spontan etwas finden ist in Dänemark mangels Unterkünften leider ziemlich schwierig). Ich bin ein bisschen neidisch, ich will auch unbedingt mal nach SF!

  37. Also bei mir waren die Trips, der nicht penibel vorausgeplant war, bis jetzt die erlebnisreichsten und besten! Wünsche dir ganz viel Spaß! Alles Liebe, Eva

    http://www.thesophisticatedsisters.com

  38. Ganz tolle und ehrliche Worte :) immer wieder tolle Post und großartige Fotos, die du von deinen Erlebnissen veröffentlichst!
    Liebe Grüße, Johanna
    http://www.johissance.de

  39. Sara

    Liebe Luisa

    Ich finde, die Konstellation Luisa & Xenia macht dich so viel produktiver und du wirkst auf mich auch viel motivierter zu schreiben/ filmen/ posten. Vorhin habe ich gerade Xenia’s Blogpost über deine und ihre Beziehung gelesen, dass sie früher gedacht hat, du redest nur von Typen etc. Diesen Eindruck hatte ich auch oft, weshalb ich deinen Blog gar nicht mehr so gross beachtet habe. Es ging immer nur um Männer und Dating. Dann hiess es wieder so!, jetzt bin ich auch happy ohne Mann, Girlpower und so weiter. 1 Woche später ging es aber trotzdem wieder nur um Typen. Du bist eine wunderschöne, intelligente und erfolgreiche Frau und für mich ein #Girlboss. Eines Tages, wirst du in dem Moment in dem du wirklich keine Sekunde an Männer denkst, den perfekten Mann kennen lernen. Ich wünsche dir weiterhin viel Glück & Erfolg, behalte deinen super Workflow bei! Ich lese deine langen, nachdenklichen Artikel wirklich sehr gerne. Du wirkst so echt und authentisch – nicht so aufgesetzt!

    • Haha waaaaaas hat Xenia geschrieben?! Oh man da les ich einmal nicht ihren Post und dann sowas ;) Nein aber ist echt so Xenia und ich sind ein super Team was das Bloggen und arbeiten angeht! Sie hat halt auch so viel zu tun wie ich und da passt das einfach perfekt vor allem werde ich durch sie viel aktueller und produktiver da hast du Recht :) Und ja das mit den Männern ist so eine Sache ich glaube auch – wenn man WIRKLICH dafür bereit ist trifft man den einen und dann passt es auch. Ich seh ja selber ein, dass es gerade (noch) nicht der richtige Zeitpunkt ist ;)

  40. Chaos-Queen! Hier ist noch so eine! =)
    LG aus Wien

  41. Chaos-Queen !!!
    Ich wünsche euch noch ganz viele solcher unvergesslichen und spontanen, aufregenden Ausflüge ! :D
    Ganz ganz liebe Grüße von Uns ! – ( Vanessa und Theresa )

  42. Lexi

    Grundsätzlich finde ich deinen Artikel zum Attentat ganz i.O., allerdings merkt man, dass du keinerlei Ahnung von der aktuellen Lage/Politik hast. „Warum Paris – die Stadt der Liebe“ oder „Was kommt als nächstes, London“… Solche Aussagen sind vollkommen hinfällig, wenn man sich etwas damit auseinandersetzen würde. Genauso fand ich es erschreckend, dass du so „uninformiert“ in Israel warst. Finde es einfach immer wieder Schade zu sehen, dass viele Leute einfach keine Ahnung davon haben. Aber ich schätze, ich erwarte da einfach zu viel… Dein SF Beitrag ist super :) Chaos Queen. LG

    • Hey Lexi danke für dein Feedback! ‚Warum Paris‘ war eher eine rhetorische Frage einfach mein Gedanke im ersten Moment – mittlerweile macht das schon ‚Sinn‘, dass es Paris getroffen hat. Ich gebe dir Recht, dass ich Anfang des Jahres und vielleicht auch noch immer nicht gut informiert war über einige internationale Konflikte und deren Hintergünde und Geschichte. Mittlerweile habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und es gibt gewisse Dinge die ich trotzdem nie verstehen werde und es wird immer wieder Dinge geben von denen ich ‚keine Ahnung‘ haben werde oder zumindest ’nicht genug‘. Das finde ich aber auch nicht schlimm – wir sind ja auf der Welt um zu lernen ;) Ist doch schön, wenn du um so mehr weißt und dich damit schon länger auseinander setzt. Ich kann dazu nur sagen – besser spät als nie! Liebe Grüße

  43. Nina

    Hallo Luisa,
    Oben hat jemand geschrieben, dass du mit Xenia viel motivierter wirkst und ich glaube, dass kennen wir alle. Wenn meine Freunde in der Bib so viel lernen, lerne ich natürlich auch viel mehr. Ich finde auch du wirkst aufgeräumter und organsisierter aber das kommt glaube ich automatisch, wenn man zu zweit ist :-). Ich finde es sehr schön, was Xenia geschrieben hat und es hat mich sehr glücklich gemacht, einerseits weil es mich an meine beste Freundin erinnert hat andereseits, weil ich es schön finde wir ihr euch beide ergänzt :).

  44. Hallo Luisa,
    bin gerade über Xenias Blog auf ihr Instagram von da auf dein Instagram und nun auf deinen Blog gelangt ;)
    Ich habe erst diesen einen Artikel von dir gelesen und bin jetzt schon begeistert und habe den Blog in meine Favoriten hinzugefügt! Toller Post Chaos Queen :-)
    xoxo

  45. Ein sehr berührender, nachdenklich machender und inspirierender Blogpost!
    Wirklich toll gemacht!
    Ach bevor ich es vergesse: ‚Chaos-Queen‘! :)

    xoxo Franzi

  46. Irmin

    Chaos Queen ist sooo mitnehmend…ich danke dir für deine Ernsthaftigkeit mit deiner Liebe zum Leben und dieser ganzen Welt

  47. Anonymous

    chaos queen :)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Oder .

Blogwalk.de / Style-Roulette / Personal / Road Trip nach San Francisco & Gedanken zu Paris